Startseite
    Literatur
    Alltag
    Tierischtierisch
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   Es war einmal...ein Giftzwerg

http://myblog.de/corvusalbus

Gratis bloggen bei
myblog.de





Sie liebt ihn-Sie liebt ihn nicht

...so hieß der Film, den ich gestern Abend mit meinem Schatz gesehen habe. Obwohl er sehr zum grübeln stimmt, ist er meines Erachtens nach sehr zu empfehlen. Es geht um eine Frau und ihr Leben, das durch einen Zufall (ob sie die U-Bahn bekommt oder nicht) sich in zwei völlig(?!) unterschiedliche Richtungen entwickelt... Ich fand den Film nicht atemberaubend, aber doch schon ziemlich gut und vor allen Dingen: spannend... Ansonsten waren die letzten Tage richtig toll. Vom Tresenlesen hatte ich ja schon berichtet und auch am Donnerstag hatte ich einen super schönen Abend. Nun haben Oli und ich doch tatsächlich mal die China Lounge von innen gesehen Auch das hat sich gelohnt. Bis auf den verpassten Nachtbus und die 40minütige Wartezeit auf den nächsten, war es ein richtig schöner Abend. Und das tanzen hat auch richtig gut getan. Freitag habe ich mit Ally Videos für die Uni aufgenommen und danach haben sie, Peter, Arne und ich Miracoli gegessen. Gleich darauf bin ich mit Arne zu Saturn (das neue Schandmaulalbum holen) Irgendwie hatte ich plötzlich schlechte Laune ohne irgendeinen Grund und der arme Arne musste alles aushalten *nochmaleinsorry* Nach der Zugfahrt war es aber auch schon besser. Das Vampire Spiel hat schon Spaß gemacht, war aber diesmal nicht so ganz atemberaubend. Das lag aber wohl auch daran, dass ich in Gedanken ziemlich woanders war... Nach dem Spiel habe ich noch mit meinem Schatz den Abend genossen *gg* Gestern hatten wir prompt verschlafen, aber der Tag danach war trotzdem (kurz und) schön. Wir haben ein richtig tolles Rezept ausprobiert und waren Hanjos Mama besuchen... Und abends haben wir oben genannten Film gesehen und danach noch "Vernetzt-Johnny (Mnemonics?)" gesehen... Tja und nun bin ich hier! Morgen habe ich meine Prüfung und werde mich da wohl auch gleich mal dran setzen... Denn da ich heute arbeiten muss, muss ich vorher die Zeit ja noch nutzen
2.4.06 12:29


Ein kurzer Rückblick

Die letzten Tage waren, um es kurz zu sagen, schön und anstrengend. Ich hatte ein paar richtig schöne Abende und ein echt nettes Wochenende...
Donnerstag war ich leider wegen einer längeren Schicht (über die ich mich nicht weiter aufregen werde) leider nicht zum Sport gekommen. Und als ich endlich zu Hause war, habe ich auch gemerkt, wie anstrengend das gewesen war Aber dafür habe ich mal mit Antje ein paar Stunden zusammengearbeitet und konnte noch schön mit ihr Abendbrot essen. Freitag war trotz Wermutstropfen richtig schön. Zuerst waren wir auf dem Dom, wo ich zum ersten Mal den Mittelalterteil gesehen habe und danach sind wir auf den Kiez gegangen, wo wir im Kult waren. Naja, ich fand den Eintritt ganz schön happig und wir haben zudem noch den Altersdurchschnitt ganz gewaltig gedrückt - aber ich muss sagen, es war dennoch richtig schön und hat echt viel Spaß gemacht. Nach ein paar Stunden Schlaf bin ich gleich zu meinem Schatz gefahren (nachdem ich nochmal zurückgefahren bin, weil ich einiges zu Hause vergessen hatte Da begann dann der ruhige Teil des WEs. Wir haben einfach nur schön gegessen, gekuschelt, geschlafen und geredet. Abends sind wir zu Tanja zum Geburtstag gefahren. Der war eigentlich auch ganz schön, auch wenn ich noch nie einen so bösen Hund gesehen habe. Das war ziemlich schockierend. Weil ich nämlich immer noch nicht begreifen kann, wie man akzeptieren kann, dass der eigene Hund total agressiv ist. Aber egal, mit Hundebesitzern ist es wie mit Eltern - jeder hat unterschiedliche Ansichten und vielleicht sollte ich nur lernen, toleranter zu sein *grübel* Gestern ging es mir dann heute bereits nicht so gut. Irgendwie befand sich mein Kreislauf wohl nur in den Füßen und weil man ja nichts heraufbeschwören will, werde ich jetzt auch ins Bett gehen. (sorry, wenn das jetzt zusammenhangslos erscheint, schiebe ich es einfach auf die Kopfschmerzen, die heute einfach nicht weggehen wollen
10.4.06 22:13


"Umwege erhöhen die Ortskenntnis" von Markus Seidel

Wieder ein Buch geschafft Diesmal war es nur ein kurzes, eines das per reinen Zufall in meine Hände fiel. Und ich muss sagen, es lohnt sich, es zu lesen, wenn man gar nicht viel nachdenken will, sondern einfach nur schmunzeln. Und wem das eigene Leben verkorkst vorkommt und wer denkt, dass er eigentlich unlogische Gefühle hat, der sollte dieses Buch lesen Unter unlogisch meine ich jetzt, dass man zum Beispiel gar nicht weiß, wie man zu welchem Menschen steht.
Das Buch handelt von einem Ex-Wiener, der nach Berlin gezogen ist. In Berlin kann er sich nicht richtig einleben, irgendwas fehlt. Also fährt er zurück nach Wien, wo er seine alten Freunde und die mit ihnen verbundene Unbeschwertheit "zurückholen" will. Natürlich klappt es nicht Aber dennoch findet er doch ein Ziel und somit auch mehr oder weniger zu sich selbst zurück.
Es wird keines meiner Lieblingsbücher werden, aber ich war glücklich beim Lesen. Einfach glücklich. Vor allem,weil ich mich selbst noch gut erinnern kann in einer ähnlichen Lage gewesen zu sein.
16.4.06 01:38


Mal wieder nach einer Spätschicht wach

Der Titel sagt eigentlich alles. Ich bin müde, kaputt und will schlafen. Kann aber nicht, weil ich viel zu aufgedreht bin. Die letzten Tage waren echt sehr anstrengend, ich weiß immer noch gar nicht, warum ich noch atmen kann. Dieses Gefühl, nicht stehen bleiben zu können, bloß keine Pause machen, weil man weiß, danach ist es noch schwerer weiterzugehen oder man schafft es nicht. So habe ich mich die letzten Tage gefühlt. Dennoch habe ich Donnerstag endlich geschafft Nein zum Trott zu sagen und habe mir mal wieder was gegönnt, was in diesem Fall war, Peter zum Essen einzuladen. Das Oli noch hinzukam war richtig toll So haben wir drei schön im Diner gegessen und obwohl ich mich wie betrunken von zu wenig Schlaf gefühlt habe, war es echt schön! Abends bin ich zu Hanjo gefahren. Das hat sich auch gelohnt Wie immer... Aber ich genieße es, sozusagen (noch) eine Wohnung zu haben, in der ich mich einfach zu Hause fühle und wo ich immer hin kann. Früher in Bad Langensalza hatte ich davon ungefähr 4. Bis es immer weniger wurden, weil ich entdeckt habe, dass der Schein leider oft trügt. Nun sind es noch 3 Wohnungen wo ich ein und ausgehen kann und das sind die der Menschen, die ich in Thüringen (mit) am meisten schätze. Aber nun zurück zum hier und jetzt. Heute war ein schöner Tag, abgesehen von der viel zu langen Schicht Heute früh habe ich mit Sven Kerstin besucht, die uns lecker bekocht hat. Das hatte sich alles ziemlich spontan gestern abend ergeben und es war einfach schön. Auch wenn ich gar nicht viel zu erzählen hatte, es war einfach toll! Man muss auch gar nicht immer viel reden, um glücklich und zufrieden zu sein...
16.4.06 01:47


Ein tolles WE und eine bescheidene Woche

So. Seit dem letzten Wochenende konnte ich mich gar nicht zum schreiben durchringen, obwohl es echt mal wieder schöne Tage waren, die soviel Faulheit meinerseits gar nicht verdient haben Letzten Freitag fuhr ich schon vormittags nach Thüringen. Den ersten Tag habe ich nur mit meiner Familie verbracht und abends habe ich mich mit Tina getroffen. Einige kennen ja unsere Geschichte nun schon mehr oder weniger und ich muss sagen: Ende gut, alles gut. Wir hatten beide im letzten Jahr leider mehr oder weniger nicht so viel miteinander zu tun und haben uns auch immer mehr voneinander entfernt. Aber dieses Wochenende hat mir gezeigt, dass es sich lohnt an alten Freundschaften festzuhalten. Zumindest in der Beziehung hat es sich so richtig gelohnt. Wir haben ziemlich viel Zeit miteinander verbracht, es war fast wie "damals" und es war einfach nur richtig schön. Den Abend waren wir mit Chris und ein paar Freunden von den beiden noch im Keller, einer mehr oder weniger neuen Kneipe in LSZ, die sogar eine kleine Tanzfläche hatte Es war ein richtig schöner Abend, obwohl ich zuerst gar keine Lust hatte. Aber da bestätigt es sich wieder, die Abende auf die man gar keinen Bock hat, die werden die schönsten. Liegt wohl daran, dass es keine Erwartungen gibt, die enttäuscht werden können. Sonnabend abend hat meine beste Freundin Geburtstag gefeiert. Das war auch nett, auch wenn ich jetzt mal wieder erfahren habe, wie schwer es sein kann unter lauter Pärchen zu sitzen Aber mir wurde auch sehr viel erzählt, so dass ich gut abgelenkt wurde. Sonntag war ich mit Chris Eis essen, in dem Cafe, in dem Tina jetzt ab und zu arbeitet. Ansonsten habe ich einfach mal wieder genossen, meine Familie zu sehen. Es war einfach nur richtig schön. So das ich aus dem Fenster gucken konnte und sagen, es ist schön, daheim zu sein. Und dieses Gefühl hat mir in Thüringen in letzter Zeit öfter gefehlt.
Die Woche wurde dann nicht so schön. Seit Montag bin ich krank, kämpfe immer noch mit Dauermüdigkeit und verdammten Halsschmerzen. Wenn hier noch jemand alte Hausrezepte gegen Halsweh kennt, verratet sie mir! Bis jetzt habe ich heißen Hollundersaft und Zwiebelsaft ausprobiert...und Eis
29.4.06 09:23





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung